Wüstengeflüster

Die offizielle deutsche Website zu Burning Man und Nowhere

Was Burning Man ist...


Abraxas
lässt sich schwierig mit Worten beschreiben, es lässt sich mit keiner anderen Veranstaltung vergleichen. Es ist ein Kunstfestival, für das der Veranstalter nur den Rahmen und einen Teil der Infrastruktur stellt. Für die Inhalte sorgen die Besucher. Burning Man ist ein Kunstevent, eine nur für kurze Zeit entstehende Stadt, Selbsterfahrung, ein tiefer Einblick in die Menschlichkeit, eine progressive Art des Zusammenlebens, Sein und vor allem das, was jeder daraus macht.

Der erste Burning Man fand 1986 an einem Strand in San Francisco, USA, statt. Am Baker Beach feierten Larry Harvey und ca. fünfzig Freunde eine Party, in deren Mitte eine ca. zwei Meter hohe Holzfigur stand, welche zum Ende der Party verbrannt wurde. Das hatte nichts mit heidnischen Bräuchen oder mit Liebeskummer zu tun, wie oft zu lesen ist. Zentrale Figuren gibt es bei anderen Veranstaltungen auch. Seit damals wird Burning Man jedes Jahr zelebriert, ab 1991 in einem ausgetrockneten eiszeitlichen See ca. 150 km entfernt von Reno, Nevada. Der Ortswechsel war nötig, da der Strand in San Francisco so viele Besucher nicht aufnehmen konnte, was zu Beschwerden der Polizei führte.

Es wird organisiert von der Burning Man Organisation BMOrg (rechtlich Black Rock City LLC), einer Gruppe von Vollzeit-Visionären aus San Francisco, Kalifornien, USA. Das Event wird getragen von tausenden freiwilligen Helfern und lebt von den Beiträgen aller Teilnehmer. Es gibt keine bezahlten Künstler und keine Zuschauer.
 
Ausgangslage ist eine kreisförmig angelegte Stadt in der Black Rock Wüste, der größten absolut ebenen Landausdehnung in Nordamerika. Am Höhepunkt des Events hat sie derzeit über 68.000 Einwohner und ist die drittgrößte Stadt in Nevada.
 
Die BMOrg plant die Dimensionen der Stadt, legt Strassen mit Beschilderung an und stellt Toiletten, ein zentrales Camp und die zentrale Figur (The Man) zur Verfügung. Jeder Teilnehmer sorgt für sein eigenes Wohl – Unterkunft, Essen, Wasser und alles was man zum (Über-)Leben in der Wüste benötigt wird selbst organisiert – radikale Selbstständigkeit ist eines der zehn Prinzipien.
 
Ein Teil der Einnahmen aus den Ticketverkäufen wird für die Förderung großer Kunstwerke, für die Landmiete, für die ganzjährige Planung des Events und die Förderung der Gemeinschaft ausgegeben. Die Verteilung des Geldes und die Eckdaten der Veranstaltung werden jedes Jahr veröffentlicht.
 
Ein erstes Team Freiwilliger setzt bereits Monate vor Festivalbeginn den Plan der kreisförmigen Stadt in Strassen, Plätze, Promenaden (...) und Flugzeuglandebahn um.


Double Rainbow Panorama

This image is a theme.plist hack